Herzlich Willkommen bei
der AOK Pflegeheimsuche.

AOK - Die Gesundheitskasse

Für den vollen Funktionsumfang des Pflegenavigators aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Falls Sie bereits einen aktuellen Browser verwenden, deaktivieren Sie bitte die Kompatibilitätsansicht des Browsers.

Seniorentagespflege Am Roseneck Rimpel + Hipp

Obere Str. 17
78573 Wurmlingen

Kontakt:Tagespflege am Roseneck
Telefon:07461/9644808
Fax:074619644808
E-Mail:Lang@-Rimpel-Hipp.de
Web:http://www.Rimpel-Hipp.de
Infos: Preise: Tagespflege - Allgemeiner Pflegesatz

Preise: Tagespflege - Allgemeiner Pflegesatz

Alle Leistungen, die keinen expliziten Hinweis auf Zuzahlungspflicht enthalten, sind im angegebenen Pflegesatz bereits enthalten.

Der gesetzliche Anspruch auf Tagespflege ist gegeben, wenn die häusliche Pflege nicht in ausreichendem Maße sichergestellt werden kann oder diese zur Ergänzung und Stärkung der häuslichen Pflege erforderlich ist. Der monatliche Leistungsanspruch zur Deckung des täglichen Pflegesatzes und der Ausbildungsvergütung für Altenpflegeschüler/-innen beträgt dabei für die

  • Pflegestufe I bis zu 468 Euro
  • Pflegestufe II bis zu 1.144 Euro
  • Pflegestufe III bis zu 1.612 Euro.

Eine Inanspruchnahme von Tages- und Nachtpflege am selben Tag ist nicht möglich.

Pflegestufe Preis Pflegeplatz pro Tag (in Euro) Eingabe der gewünschten Besuchstage (max. 31 pro Monat) Eigenanteil des Heimbewohners
(in Euro)
Tag 30 Tage
Investitionskosten der gewünschten Besuchstage (in Euro, bereits inkl.)
[?]
I 31,34 - -
II 37,96 - -
III 43,71 - -
 
Fahrtkosten Die Tagespflege umfasst auch die notwendige Beförderung des Pflegebedürftigen von der Wohnung zur Einrichtung der Tagespflege und zurück. Genauere Fahrtkostenregelungen erfragen Sie bitte direkt in der Einrichtung oder bei Ihrer AOK.
mehr Informationen

Informationen zu den Preisen

Preis des Pflegeplatzes:

Der Preis des Tagespflegeplatzes umfasst den täglichen Pflegesatz der Einrichtung und die Ausbildungsvergütung für Altenpflegeschüler/-innen sowie die entsprechenden Kosten der Unterkunft und Verpflegung.

Anteil der Pflegekasse:

Dies ist der Geldbetrag, der aus der Pflegeversicherung je nach bewilligter Pflegestufe dem Pflegebedürftigen insgesamt für Pflegesachleistungen zur Verfügung steht. Bei der Umrechnung der monatlichen Höchstbeträge auf den Anteil pro Tag sind wir von durchschnittlich 30,42 Kalendertagen (365 : 12) ausgegangen.

Ihr monatlicher Zahlbetrag:

Dies ist der Eigenanteil, den der Gast für den gewünschten Zeitraum insgesamt an die Pflegeeinrichtung für den Pflegeplatz zu entrichten hat. Ein fester Bestandteil dieses Betrages, der durch den Tagespflege-Gast zu zahlen ist, sind die Kosten der Unterkunft und Verpflegung sowie die Investitionskosten.
Sollten Sie sich entscheiden, eine andere Zeitdauer als die von Ihnen hier genannte Anzahl der Besuchstage zu wählen, verändert sich auf jeden Fall auch der von Ihnen zu zahlende Eigenanteil. Wir empfehlen für diesen Fall eine neue Berechnung im Pflege-Navigator vorzunehmen.

Investitionskosten:

Investitionskosten decken die Kosten des Gebäudes und dessen Instandhaltung (Kaltmiete) der Einrichtung ab. Nähere Informationen finden Sie bei dem grünen Fragezeichen in der Investitionskostenspalte.

Die Investitionskosten werden nicht von der AOK verhandelt und sie werden entweder durch die Einrichtungen selbst freiwillig gemeldet, oder - je nach Stand getroffener Vereinbarung - vom Sozialhilfeträger mitgeteilt. Aus diesem Grund können die hier genannten Angaben ggf. von aktuellen Investitionskosten abweichen. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer gewünschten Einrichtung über die für Sie relevanten Investitionskosten bevor Sie sich für eine Einrichtung entscheiden. Liegen uns bei einer Einrichtung keine Angaben zu den Investitionskosten vor, werden für eine bessere Vergleichbarkeit mit anderen Einrichtungen die durchschnittlichen bundesweiten Investitionskosten berücksichtigt. Bei diesen Einrichtungen sind die Investitionskosten mit dem Zusatz "durchschnittlich" gekennzeichnet.

Infos: Tagesgestaltung*

Tagesgestaltung*

-Abholung durch Fahrdienst nach Absprache
-vormittag verschiedene Beschäftigungsangebote incl. gemeinsamen zubereiten des Mittagessens, Kuchen backen
-gemeinsames Mittagessen
-Mittagsruhe
-gemeinsames Kaffetrinken
-eine Stunde Beschäftigung/Aktivierung, z.Bsp. Gymnastik, Basteln, Gedächtnistraining, Singen, u.v.m.
-Heimbringen durch Fahrdienst ab 16.15 Uhr
Infos: Religiöse Angebote*

Religiöse Angebote*

Möglichkeit der Krankensalbung in TP
Besuch von Pfarrer und Pfarrerin
Gottesdienst im Fernseher an Sonn- und Feiertage
Infos: Einbindung von Dritten und Angehörigen*

Einbindung von Dritten und Angehörigen*

Kooperation und Kommunikation mit den Angehörigen der TP- Gäste sind ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Während der Öffnungszeiten sind wir ständig erreichbar, telefonisch und persönlich. Die Angehörigen beteiligen sich an der Erstellung des Biografiebogens, sorgen für die Bereitstellung der Medikamente. Wir vermitteln bei Bedarf weiterführende Dienstleistungen und beraten in pflege- und betreuungsrelevanten Fragen
Infos: Speise- und Getränkeversorgung*

Speise- und Getränkeversorgung*

Getränkeangebot

Früchte- und Kräutertees, b. Bed. Heiltees, Säfte, Mineralwasser, koffeinfreier Kaffee

Besondere Kostformen

leichte Vollkosten
Diabetesdiät
passierte Kost

Mahlzeiten

Mahlzeit von - bis
Frühstück 08:00 - 08:45 Uhr
Mittagessen 12:00 - 12:45 Uhr
Zwischenmahlzeit/Kaffee 14:15 - 15:00 Uhr
Infos: Einkaufsmöglichkeit*

Einkaufsmöglichkeit*

Ladengeschäfte sind in unmittelbarer Nähe zur Einrichtung vorhanden

Markant- Markt
Bäckerei
Friseur
Metzgerei, Blumenladen

Entfernung: 50 - 100 m

Infos: Qualitäts-/Informationsmanagement*

Qualitäts-/Informationsmanagement*

Beschwerdemanagement:

Jeder Tagesgast und seine Angehörigen werden über die internen und externen Beschwerdestellen mit dem TP- Vertrag informiert. Beschwerden werden über die MA an die PDL herangetragen, dort weiterbearbeitet und auf entsprechenden Formularen dokumentiert. Intern finden die Besprechung der Beschwerde und die Erfolgskontrolle statt.

Folgende Weiterbildung wird in der Pflegeeinrichtung für das Pflege- und Betreuungspersonal regelmäßig und verpflichtend angeboten:

Lebensmittel- Hygiene- Belehrung
Erste- Hilfestellungen, Verhalten in Notfällen
Schluckstörungen, Ernährung und Verdauung
Sturzprävention

Es wird ein Einzugsgespräch mit Biographiearbeit/Anamnese geführt:

  • in der Einrichtung
  • in der eigenen Wohnung

Folgende nationale Expertenstandards des DNQP [?] sind in der Einrichtung implementiert:

Standard Datum der Implementierung
Dekubitusprophylaxe [?] 12.11.2003
Schmerzmanagement [?] 01.04.2006
Sturzprophylaxe [?] 01.01.2006
Harnkontinenz [?] 13.08.2003
Chronische Wunden [?] 22.02.2007
Ernährungsmanagement [?] 01.01.2009
Infos: Besuchszeiten*

Besuchszeiten*

Besucher sind zu jeder Zeit willkommen.

Infos: Verkehrsanbindung*

Verkehrsanbindung*

Nächste Station Fußweg
Bushaltestelle Stadtverkehr Tuttl.,Linie RW- Tuttl.200 - 500 m
S-Bahn/Regionalbahn Haltestelle Ringzug Linie VS- Geisingen50 - 100 m
Infos: Zusatzleistungen*

Zusatzleistungen*

Welche Zusatzleistungen nach §88 SGB XI werden angeboten?

Beschreibung Preis
Friseur 20,00 - 50,00 Euro
Fußpflege 20,00 - 30,00 Euro

Infos: Weitere Angaben zur Einrichtung*

Weitere Angaben zur Einrichtung*

Die Seniorentagesstätte ist angegliedert an den Häuslichen Pflegedienst Rimpel+Hipp GmbH mit Sitz in Tuttlingen, Donaustr. 8. Der PD besteht seit 1995 und bietet ambulante Kranken-und Altenpflege, Palliativpflege, moderne Wundversorgung, hauswirtschaftl. Hilfen und in Kooperation Essen auf Rädern und ein Hausnotrufsystem an.
Im selben Gebäudekomplex der TP befinden sich eine Physiotherapie, eine medizinische Fußpflege und ein Allgemeinarzt.
Infos: Heimvertrag*

Heimvertrag*

Ein Unternehmer, der sich im Sinne des § 1 WBVG vertraglich zur Überlassung von Wohnraum und zur Erbringung von Pflege- und Betreuungsleistungen verpflichtet, die der Bewältigung eines durch Alter, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung bedingten Hilfebedarfs dienen, hat diesen Vertrag gemäß § 6 WBVG schriftlich abzuschließen. Zudem hat der Unternehmer dem Verbraucher eine Ausfertigung des Vertrags auszuhändigen.


Dabei hat der Vertrag auch bestimmte Mindestinhalte zu umfassen, er muss


  • die Leistungen des Unternehmers nach Art, Inhalt und Umfang einzeln beschreiben
  • die für diese Leistungen jeweils zu zahlenden Entgelte, getrennt nach Überlassung des Wohnraums, Pflege- oder Betreuungsleistungen, gegebenenfalls Verpflegung als Teil der Betreuungsleistungen sowie den einzelnen weiteren Leistungen, die nach § 82 Absatz 3 und 4 SGB XI gesondert berechenbaren Investitionskosten und das Gesamtentgelt angeben
  • die vom Unternehmer vor Vertragsabschluss abgegebenen Informationen - über sein allgemeines Leistungsangebot und über den wesentlichen Inhalt seiner für den Verbraucher in Betracht kommenden Leistungen gemäß § 3 WBVG - enthalten. Mögliche Abweichungen von den vorvertraglichen Informationen gegenüber dem Verbraucher sind dabei kenntlich zu machen.

Weitere Anforderungen können sich aus den heimrechtlichen Regelungen auf Landesebene ergeben.
*) Diese Angaben wurden durch die Pflegeeinrichtungen selbst eingestellt. Der AOK-Bundesverband übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität dieser so gekennzeichneten Informationen, hierfür sind die jeweiligen Pflegeeinrichtungen selbst verantwortlich.