Herzlich Willkommen bei
der AOK Pflegeheimsuche.

AOK - Die Gesundheitskasse

Für den vollen Funktionsumfang des Pflegenavigators aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Falls Sie bereits einen aktuellen Browser verwenden, deaktivieren Sie bitte die Kompatibilitätsansicht des Browsers.

PHÖNIX - Seniorenzentrum Neuperlach

Friedrich-Engels-Bogen 4
81735 München

Kontakt:PHÖNIX-Seniorenzentrum Neuperlach
Telefon:089/1891485-0
Fax:089/1891485-600
E-Mail:neuperlach@phoenix.nu
Web:http://www.phoenix.nu
Infos: Preise: Vollstationäre Pflege - Allgemeiner Pflegesatz

Preise: Vollstationäre Pflege - Allgemeiner Pflegesatz

Alle Leistungen, die keinen expliziten Hinweis auf Zuzahlungspflicht enthalten, sind im angegebenen Pflegesatz bereits enthalten.

Pflegestufe Preis Pflegeplatz für 30 Tage (in Euro) Zzgl. Investitionskosten für 30 Tage (in Euro)
[?]
abzgl. Anteil der Pflegekasse für 30 Tage (in Euro) Eigenanteil des Heimbewohners
(in Euro)
für 30 Tage
526,50 bis 706,50 
I 2.472,00 1.064,00 1.934,50
II 2.892,60 1.330,00 2.089,10
III 3.208,50 1.612,00 2.123,00
Härtefall 3.586,20 1.995,00 2.117,70
mehr Informationen

Informationen zu den Preisen

Preis des Pflegeplatzes:

Der Preis des Pflegeplatzes umfasst den Pflegesatz der Einrichtung, die entsprechenden Kosten der Unterkunft und der Verpflegung sowie die Ausbildungskosten des Personals.

Anteil der Pflegekasse:

Dies ist der Geldbetrag, der aus der Pflegeversicherung je nach bewilligter Pflegestufe dem Pflegebedürftigen zur Verfügung steht.

Vom Heimbewohner zu zahlendes Entgelt:

Dies ist der Betrag, den der Pflegebedürftige täglich an die Pflegeeinrichtung zu entrichten hat. Die genannten Beträge gelten bei einem Aufenthalt während eines gesamten Kalendermonats. Bei Teilmonaten (Heimaufnahme etc.) vermindert sich dieser Tagesbetrag. Erkundigen Sie sich diesbezüglich direkt in der gewünschten Einrichtung oder bei Ihrer AOK.

Investitionskosten:

Investitionskosten decken die Kosten des Gebäudes und dessen Instandhaltung (Kaltmiete) der Einrichtung ab. Nähere Informationen finden Sie bei dem grünen Fragezeichen in der Investitionskostenspalte.

Die Investitionskosten werden nicht von der AOK verhandelt und sie werden entweder durch die Einrichtungen selbst freiwillig gemeldet, oder - je nach Stand getroffener Vereinbarung - vom Sozialhilfeträger mitgeteilt. Aus diesem Grund können die hier genannten Angaben ggf. von aktuellen Investitionskosten abweichen. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer gewünschten Einrichtung über die für Sie relevanten Investitionskosten bevor Sie sich für eine Einrichtung entscheiden. Liegen uns bei einer Einrichtung keine Angaben zu den Investitionskosten vor, werden für eine bessere Vergleichbarkeit mit anderen Einrichtungen die durchschnittlichen bundesweiten Investitionskosten berücksichtigt. Bei diesen Einrichtungen sind die Investitionskosten mit dem Zusatz "durchschnittlich" gekennzeichnet.

Infos: Kooperationen mit Ärzten*

Kooperationen mit Ärzten*

Für die ärztliche, fach- und zahnärztliche Versorgung bestehen Kooperationen mit folgenden Ärzten

Hausärztliche Versorgung/Ärztenetz

  • Allgemeinmediziner

Fachärztliche Versorgung

  • Psychiater
  • Urologen

Weitere Kooperationen

  • Kooperation mit einer Apotheke für die Arzneimittelversorgung

Kooperationsvereinbarungen / Inhalte von Kooperationsvereinbarungen / weitere Anmerkungen

Wir arbeiten eng mit den ansässigen Ärzten und Fachärzten zusammen.
Selbstverständlich ist in unserem Hause die freie Arztwahl gesichert. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner können also gerne die Behandlung durch die ihnen vertrauten Ärzte weiterführen lassen. Sollte dies im Einzelfall nicht möglich sein, unterstützen wir auf Wunsch bei der Auswahl eines neuen Arztes.

Zur regelmäßigen Behandlung von nicht mobilen Bewohnern führen die Ärzte die notwendigen Visiten und Hausbesuche nach Bedarf durch. Wird eine akute Behandlung außerhalb der Bereitschaftszeiten der behandelnden Ärzte notwendig, werden der ärztliche Bereitschaftsdienst oder der Notarzt informiert.

Die enge Abstimmung zwischen den behandelnden Ärzten und unseren qualifizierten Mitarbeitern bietet die Gewähr für die pflegerische Unterstützung der ärztlichen Behandlung. Die Medikamentenversorgung organisieren wir auf Wunsch in Zusammenarbeit mit einer ansässigen Apotheke.

Infos: Kontakt zur Interessenvertretung der Heimbewohner*

Kontakt zur Interessenvertretung der Heimbewohner*

E-Mail: neuperlach@phoenix.nu
Tel.: 089-1891485-0
Infos: Betten*

Betten*

Anzahl der Betten Freie Betten
Einzelzimmer 118 80
Doppelzimmer 32 10

Aktualisierung durch Pflegeeinrichtung am 06.05.2010 08:28 Uhr

Infos: Tagesgestaltung*

Tagesgestaltung*

Der Tagesablauf orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen der Bewohner. Vielfältiges Freizeitangebot (Backen, Basteln, Musizieren, Singen). Bibliothek im gemütlichen "Salon" und Rückzugsmöglichkeit im "Albert-Einstein-Raum" oder im "Raum der Sinne". Moderne therpeutische Angebote sowie Entspannung im Wellnessbad. Veranstaltungen werden groß geschrieben und es werden jahreszeitlich bezogene Feste gefeiert.
Infos: Religiöse Angebote*

Religiöse Angebote*

Wöchentlich stattfindende Gottesdienste (evang. oder kath.).
Die Einrichtung ist für Personen aller Religionen offen.
Infos: Einbindung von Dritten und Angehörigen*

Einbindung von Dritten und Angehörigen*

Die Zusammenarbeit mit den Angehörigen oder Betreuern ist sehr wichtig, damit sich die Bewohner wohl fühlen und die Betreuung den Bedürfnissen des Bewohners entspricht. Dies beginnt mit der Biografiearbeit, bei denen die Unterstützung Dritter oft hilfreich ist. Wir pflegen auch anschließend engen Kontakt, ziehen Angehörige bei Planungen (z.B. von Geburtstagen) hinzu und lösen eventuelle Probleme gemeinsam. Wir freuen uns immer auf einen Besuch der Angehörigen, ob bei Festen od. zur Unterhaltung.
Infos: Speise- und Getränkeversorgung*

Speise- und Getränkeversorgung*

Getränkeangebot

Alkoholfreie Getränke: Tafelwasser, Fruchtsaftgetränke, Tee, Kaffee, Kakao, Milch, Buttermilch

Besondere Kostformen

Diabetesgerechte Kost, dialysegerechte Kost
Dreimal täglich servieren wir Ihnen ein ausgewogenes Menü. Sie können zwischen zwei Hauptmahlzeiten wählen, zusätzlich zu Kaffee und Kuchen, und anderen Zwischen-Häppchen.

Weiteres

  • Das Essen ist auf Wunsch im eigenen Zimmer möglich.
  • Eine Teeküche ist für die individuelle Nutzung der Bewohner vorhanden.
  • Es wird eine hauseigene Küche angeboten.

Mahlzeiten

Mahlzeit von - bis
Frühstück 08:00 - 10:00 Uhr
Zwischenmahlzeit 10:30 - 11:00 Uhr
Mittagessen 12:00 - 13:00 Uhr
Zwischenmahlzeit/Kaffee 14:30 - 15:30 Uhr
Abendessen 18:00 - 19:30 Uhr
Spätmahlzeit 20:00 - 22:00 Uhr
Nachtmahlzeit 01:00 - 04:00 Uhr
Infos: Einkaufsmöglichkeit*

Einkaufsmöglichkeit*

Ladengeschäfte sind in unmittelbarer Nähe zur Einrichtung vorhanden

Marx-Einkaufszentrum PEP in unmittelbarer Nähe.

Entfernung: 200 - 500 m

Infos: Qualitäts-/Informationsmanagement*

Qualitäts-/Informationsmanagement*

Beschwerdemanagement:

Beschwerden helfen uns die Wünsche der Bewohner besser zu kennen und dienen als Grundlage für die weitere Verbesserung der Abläufe. Um dies koordiniert zu erfassen, bearbeiten wir Beschwerden entlang eines "Beschwerdewegweisers" und beheben Unzufriedenheiten schnellstmöglich. Regelmäßig erfolgen Auswertungen der Beschwerden, welche uns die Verortung bestehender Schwachstellen in der Organisation ermöglichen. Somit trägt jeder Bewohner/Angehörige, der seine Wünsche äußerst zu unserem Erfolg bei.

Folgende Weiterbildung wird in der Pflegeeinrichtung für das Pflege- und Betreuungspersonal regelmäßig und verpflichtend angeboten:

Hausinterne Fortbildungen finden entsprechend unseres Jahresfortbildungsplan regelmäßig statt. Themen sind bspw.: richtige Lagerungstechniken, besondere Ernährungsfragen, Pflegedokumentation und Umsetzung aktueller pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse. Zudem werden unsere Mitarbeiter individuell gecoacht. In der Zukunft werden wir Mitarbeitern Spezialisierungen in folgenden Bereichen ermöglichen: Hygienebeauftragte, verantwortliche Pflegefachkraft, Mentor/Praxisanleiter, Palliative Care etc.

Es wird ein Einzugsgespräch mit Biographiearbeit/Anamnese geführt:

  • in der Einrichtung
  • in der eigenen Wohnung

Folgende nationale Expertenstandards des DNQP [?] sind in der Einrichtung implementiert:

Standard Datum der Implementierung
Dekubitusprophylaxe [?] 16.09.9
Schmerzmanagement [?] 16.09.9
Sturzprophylaxe [?] 16.09.9
Harnkontinenz [?] 16.09.9
Infos: Besuchszeiten*

Besuchszeiten*

Besucher sind zu jeder Zeit willkommen.

Infos: Verkehrsanbindung*

Verkehrsanbindung*

Nächste Station Fußweg
U-Bahn Station U5 Quiddestrasse1 - 2 km
Bushaltestelle 197 Friedrich-Engels-Bogen< 50 m
Infos: Weitere Angaben zur Einrichtung*

Weitere Angaben zur Einrichtung*

Das PHÖNIX-Seniorenzentrum Neuperlach ist eine ausgesprochen stilvoll ausgestattete Einrichtung, die trotz der modernen Ausstattung den bayerisch, gemütlichen Charakter wiederspiegelt. Die "gute Stube" erinnert an schöne Zeiten und regt zu manchen Gesprächen zwischen den Bewohnern an. Die hauseigene Küche verwöhnt nicht nur die Bewohner mit Köstlichkeiten, sondern beliefert auch externe Institutionen.
Im Foyer steht ein Flügel, der bei den zahlreichen Festen im Haus gespielt wird.
Infos: Heimvertrag*

Heimvertrag*

Ein Unternehmer, der sich im Sinne des § 1 WBVG vertraglich zur Überlassung von Wohnraum und zur Erbringung von Pflege- und Betreuungsleistungen verpflichtet, die der Bewältigung eines durch Alter, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung bedingten Hilfebedarfs dienen, hat diesen Vertrag gemäß § 6 WBVG schriftlich abzuschließen. Zudem hat der Unternehmer dem Verbraucher eine Ausfertigung des Vertrags auszuhändigen.


Dabei hat der Vertrag auch bestimmte Mindestinhalte zu umfassen, er muss


  • die Leistungen des Unternehmers nach Art, Inhalt und Umfang einzeln beschreiben
  • die für diese Leistungen jeweils zu zahlenden Entgelte, getrennt nach Überlassung des Wohnraums, Pflege- oder Betreuungsleistungen, gegebenenfalls Verpflegung als Teil der Betreuungsleistungen sowie den einzelnen weiteren Leistungen, die nach § 82 Absatz 3 und 4 SGB XI gesondert berechenbaren Investitionskosten und das Gesamtentgelt angeben
  • die vom Unternehmer vor Vertragsabschluss abgegebenen Informationen - über sein allgemeines Leistungsangebot und über den wesentlichen Inhalt seiner für den Verbraucher in Betracht kommenden Leistungen gemäß § 3 WBVG - enthalten. Mögliche Abweichungen von den vorvertraglichen Informationen gegenüber dem Verbraucher sind dabei kenntlich zu machen.

Weitere Anforderungen können sich aus den heimrechtlichen Regelungen auf Landesebene ergeben.
Infos: Transparenzbericht

Transparenzbericht

Prüfgrundlage
ab 2014

Dieser Transparenzbericht wurde auf Grundlage der ab dem 1. Januar 2014 gültigen Pflegetransparenz-vereinbarung erstellt.

Bitte beachten Sie, dass ein Einrichtungsvergleich nur auf der Grundlage von Berichten mit gleicher Prüfgrundlage und Bewertungssystematik möglich ist. Bewertungen auf der Grundlage der bis zum 31. Dezember 2013 gültigen alten Trans-parenzvereinbarung und Bewertungen auf der Grund-lage der seit dem 1. Januar 2014 geltenden neuen Trans-parenzvereinbarung sind nicht miteinander vergleichbar.

Qualität der stationären Pflegeeinrichtung
PHÖNIX - Seniorenzentrum Neuperlach
Friedrich-Engels-Bogen 4, 81735 München Tel: 089/1891485-0 Fax: 089/1891485-600
neuperlach@phoenix.nu http://www.phoenix.nu
Transparenzbericht Detailansicht Detailansicht Detailansicht Detailansicht Detailansicht
Qualitätsprüfung nach § 114 Abs. 1 SGB XI am
17.07.2015
Prüfungsart:Information
Regelprüfung
Pflegeeinrichtung hat eine Wiederholungsprüfung beantragt:
nein
Anzahl der versorgten Bewohner:
129
Anzahl der in die Prüfung einbezogenen Bewohner:
9
Anzahl der befragten Bewohner:
5
Notenskala: 1 sehr gut / 2 gut / 3 befriedigend / 4 ausreichend / 5 mangelhaft
*) Diese Angaben wurden durch die Pflegeeinrichtungen selbst eingestellt. Der AOK-Bundesverband übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität dieser so gekennzeichneten Informationen, hierfür sind die jeweiligen Pflegeeinrichtungen selbst verantwortlich.